<< Bundesfestung Ulm: Die Contregarde der Unteren Donaubastion (Werk XXIII)
Untere Stadtfront – Werk XXIII 
Die Contregarde der Unteren Donaubastion 
Werk XXIII: Contregarde der Unteren Donaubastion
Lage
Blau: ca. Begrenzung, rot: erhaltene Bauwerke, grün: erhaltene Erdwerke
Erbaut 1845 bis 1855
ErbauerIng. Major von Völker
Flagge Preußen Kgr. Preußen
Adresse
Lage48,40234° nördl. Breite
10,00690° östl. Länge
Mannstärke52
ArtKontergarde
ZweckSchutz der Unteren Donaubastion
Benachbarte WerkeCourtine XXII im Norden

Untere Donaubastion im Westen

Lage und heutige Nutzung
Die Contregarde befand sich zwischen Pionierstraße und Stadionstraße an Valckenburgufer nahe der Gänswiese an der Donau. Vom Werk selbst ist heute beinahe nichts mehr übrig, auf dem Areal befinden sich unter anderem ein Tennisclub und die Bethesda-Klinik.

Aufbau des Werks
Neben nassem Graben, Wall und Glacis bestand das Werk aus einem Blockhaus vor dem Saillant, zwei Hohltraversen und einer Escarpe im Bereich des Saillants.

Baugeschichte und Erhaltungszustand
Ab 1904 wurde das Werk fast vollständig eingeebnet. Heute ist nur noch der Glaciskamm am Zollernring sichtbar.

Militärische Nutzung
Als reines Schutzwerk wurde es nicht ständig belegt.


Glaciskamm
Letzte Bearbeitung: 10. Januar 2016