TOS-Versionen 

Im Laufe der Jahre wurde das Betriebssystem der ST-Serie immer wieder angepasst und verbessert. Als Benutzeroberfläche kommt bei allen Versionen der Graphics Environment Manager, kurz GEM von Digital Research zum Einsatz. Entwickelt wurde GEM übrigens auf den von Digital Research aufgekauften Rechnern der 1984 geschlossenen Atari-Tochter Cyan Engineering. Hier die TOS-Versionen im Überblick:

TOS 1.00
20.06.1985 (RAM-TOS „Mushroom“), 20.11.1985 (RAM-TOS), 06.02.1986 (ROM-TOS)
Erschien mit der ST-Serie. Frühe Rechner der ST-Serie hatten dieses Betriebssystem noch auf Diskette statt fest im ROM. Da dieses dann in den Arbeitsspeicher nachgeladen werden musste, fehlten die 192 kB dann letztlich den anderen Programmen. Sobald die gröbsten Kinderkrankheiten beseitigt waren, wurde TOS auf ROM gebrannt und fest in die ST-Serie eingebaut. Zu finden ist TOS 1.00 hauptsächlich in den Rechnern 260 ST, 520 ST und frühen Exemplaren des 1040 ST. Kurios: Statt Bomben zeigt das TOS 1.00 von Juni 1985 kleine Atompilze bei schwerwiegenden Fehlern an.

Desktop unter TOS 1.0
TOS 1.0x

TOS 1.02
22.04.1987
Genannt „Blitter-TOS“. Die anfangs nur sehr rudimentär vorhandene Unterstützung von Festplatten wurde verbessert und das System um Routinen zur Verwaltung des Blitters, dem Grafik-Coprozessor, erweitert. TOS 1.02 ist die am weitesten verbreitete Version und kam in 520 ST, 1040 ST und Mega ST zum Einsatz.

TOS 1.04
18.05.1988 (Beta), 08.08.1988 (Developer), 22.02.1989, 06.04.1989
Genannt „Rainbow-TOS“. „Rainbow-TOS“ deshalb, weil das Atari-Logo in der Infobox, die man im DESK-Menü aufrufen kann, auf Farbbildschirmen wie ein Regenbogen schimmert. Updates beinhalten unter anderem eine Verbesserung der Dateiauswahlbox, die Möglichkeit, Dateien zu verschieben sowie die Beschleunigung der Grafikroutinen. Die Version ist in 1040 ST, Mega ST und dem Portable Stacy zu finden.

TOS 1.06
19.06.1989
Die Version entspricht weitgehend der Version 1.04, ist jedoch um die zusätzlichen Möglichkeiten der STE-Serie erweitert, in der die Version auch zu finden ist.

TOS 1.62
11.01.1990
Der Fehler, dass der STE am Farbbildschirm grundsätzlich in der niedrigsten Auflösung gestartet wurde, gleich welche Einstellung der Benutzer zuvor abgespeichert hatte (Stichwort DESKTOP.INF), wurde behoben. Zu finden in 520 STE und 1040 STE.

TOS 3.00, 3.01, 3.05 und 3.06
23.05.1989 (3.00), 01.03.1990 (3.00), 09.08.1990 (3.01), 29.08.1990 (3.01), 05.12.1990 (3.05), 24.09.1991 (3.06)
Ein kurioser Sprung in der Versionsnummer, die auch dazu führte, dass TOS 2 erst nach TOS 3 erschien. Dieser rührt aber daher, dass der TT 030 mit „TOS 030“ ausgeliefert werden sollte. Erstmals können Verknüpfungen und Dateien auf dem Desktop abgelegt werden. Vor allem wurde TOS 3, basierend auf TOS 1.06, um die Routinen und Möglichkeiten des TT erweitert. Zu finden ist TOS 3 im TT 030 sowie in den Clones Eagle 030, Medusa und Hades.

TOS 2.05 und 2.06
05.12.1990 (2.05), 14.11.1991 (2.06), 10.03.1992 (ST Book-TOS)
Auch der Mega STE erhielt die Updates, die der TT im Jahr zuvor erhalten hatte. Da Version 2.05 aber ausschließlich dem Mega STE vorbehalten war, die Atari-User diesen Umstand aber nicht akzeptieren wollten, wurde Version 2.06 entwickelt, die auch in älteren ST-Rechnern funktioniert, bei 1040 ST, Mega ST und Stacy aber nur mit Hilfe von Adapterplatinen, die ausschließlich von Drittanbietern hergestellt wurden. Zeitgleich wurde unter 2.06 auch die Benutzung von HD-Disketten ermöglicht, was zumindest am Anfang aber auch ein Upgrade des Floppycontrollers und des Diskettenlaufwerks nötig machte. Werksseitig ist TOS 2 in den Rechnern Mega STE, ST Book und sehr späten Exemplaren des 1040 STE zu finden.

TOS 2.06
TOS 2.0x

TOS 2.07
Vorläufer von TOS 4, diese Version ist ausschließlich im Prototyp FX-1, der Vorstufe des Falcon 030, zu finden.

TOS 2.08
Ausschließlich im ST Pad zu finden und speziell auf dieses Gerät zugeschnitten. Das TOS-ROM enthält in diesem Fall auch das Übertragungsprogramm „ST Trans“.

TOS 4
21.10.1992 (4.01), 26.01.1993 (4.02), 08.03.1993 (4.04)
Erschien mit dem Falcon 030 und enthielt wesentliche Upgrades, auch in Sachen Bedienerkomfort und Aussehen, dazu zählen auch Untermenüs, farbige Icons, 3D-Look und Pop-Ups. Die letzte offizielle TOS-Version ist 4.04, die letzte offizielle Beta ist das mit MiNT im AUTO-Ordner multitaskingfähige TOS 4.92, dessen Entwicklung mit Ataris Ausstieg aus dem Computermarkt Ende 1993 abrupt endete.

TOS 4.92
TOS 4.92 Beta
Bild: Matthias Jaap

Weiterentwicklungen
Verschiedene Clones machten auch diverse Anpassungen nötig, daneben wurden auch einige TOS-Versionen gepatcht. So existieren neben dem offiziellen TOS das Milan-TOS (4.06, 4.07 und 4.08; zwischen 1998 und 2003), TOS 2.95 (TOS2Win, 1996), TOS 1.7, Super TOS 2.06, FireTOS (Firebee, CT60), EmuTOS, TOS 2.16 (Falcon-TOS für STE-Computer, befindet sich in der Entwicklung) und TOS 7.0 (angepasste Version für CENTurbo II).
Letzte Seitenbearbeitung: 26. Oktober 2015